MAGGI WÜRFEL

Wer kennt den kleinen Zauberwürfel schon nicht. Wir zeigen dir was es mit dem kleinen Würfel auf sich hat und warum er auch Zauberwürfel genannt wird.

Geschichte

1846 - Die Geschichte von Maggi blickt auf eine lange Zeitlinie zurück. Geborgen wurde der Gründer Julius Maggi 1846 im schweizerischem Frauenfeld. Er träumte davon Nahrungsmittel zu entwickeln, um Arbeiter mit einem fairen Preis zu ernähren und eine Marke zu schaffen, die niemals vergessen wird.

1882 - Juluis experimentierte zum Wohl der Arbeiter und bekämpfte somit die Mangelernährung. Er wollte preiswerte und nähtstoffreiche Lebensmittel zur Verfügung stellen. 1882 lernte er den Arzt Dr. Fridolin Schuler kennen. Schuler glaubte daran, dass es eine Verbindung zwischen Mangelernährung, schweren Erkrankungen und Kindersterblichkeit geben muss. Dr. Schuler war davon überzeugt, dass Hühlsenfrüchte, reich an Nährstoffen und leicht zu verdauen die Lösung ist. 

1886 - gelang ihnen der Durchbruch und brachte die erste kochfertige Suppe aus Bohnen- und Erbsenmehl auf den Markt. Im gleichen Jahr entwickelt Juluis auch das weltbekannte Suppengewürz Maggi aus der gelb- roten Flasche.

1888 - Niederlassungen und Schwestergesellschaften in Italien, Deutschland, Frankreich, UK und USA werden eröffnet.

1908 - Maggi führt den Suppenwürfel, den Sossenwürfel und den Fleischbrühwürfel ein. 

1912 - Julius Maggi verstarb im Alter von 66 Jahren.

1947 - Maggi wird von Nestlé aufgekauft.

1958 - Die ersten verzehrfertigen Eier- Ravioli aus der Büchse werden produziert. Raviolis werden heute noch verzehrt und gehören zu den Verkaufsschlagern von Maggi.

1992 - Maggi goes Asia. Maggi startet ein umfangreiches Angebot an asiatischen Gerichten. 

1995 - Maggi erobert das Internet

2007 - Der Klassiker Maggi Würze feiert 120 Jahre. In darauf folgenden Jahren, verbessert Maggi seine Rezepturen und führt Saucen ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe ein.

Seit 1950 ist Maggi in Afrika unterwegs mit Hauptsitz in Ghana. Nestlé hat sich dass Ziel genommen den Eisenmangel in Zentral- und Westafrika zu bekämpfen. Eisen- Anämie bleibt oft unbemerkt. Sie beeinträchtigt die körplerliche Leistungsfähigkeit und verringert die Immunität. Das Eisen in den Maggi Würfel zu bringen stellte sich als eine echte Herausforderung an, denn das Eisen verändert den Geschmack und lässt das Produkt unappetitlich aussehen. Nach 2 Jahren Forschung gelang es den Wissenschaftlern, dass Eisen Geschmacksneutral in den Würfel zu integrieren und so wurde der Eisenwürfel 2012 eingeführt. Die Würfel gibt es in den Geschmacksrichtungen Schrimp, Chicken, Tomaten, Zwiebeln, Safasal, Nokoss und Golden Bee.

Maggi Würfel Schrimp

Maggi-Crevette

Maggi Würfel Classic mit Eisen

Maggi-Wurfel

Maggi in der Küche

Maggi revolutionierte die Küche weltweit. Die Gewürze entsprachen dem damaligen Arbeitervolk und ganz der Vision von Julius Maggi, nähmlich "Nahrhaft und Preiswert". Mit Maggi wurde so, gebündelter Geschmack, passend zu jedem Essen perfekt auf dem Markt positioniert. So revolulotinierte vor allem der Fleischbrühwürfel die damalige Zeit. Der Würfel sollte den gleichen Geschmack wie eine Fleischsuppe vermitteln, nur 30mal günstiger als 1kg Suppenfleisch.

Die Gewürze von Maggi, fest als Würfel oder flüssig aus der Flasche gibt es heutzutage in vielen Küchen anzutreffen. Unter dem Namen "Maggi Kockstudio" gibt es unzählige Rezepte mit den Gewürzen von Maggi. Ob Reisgerichte, Fisch, Gemüse, Salate, Vegetarisch, Vegan, Low-Carb oder Süssigkeiten, mit Maggi kann alles zubereitet werden. Aus unserer Sicht können wir folgendes sagen: "Man liebt Maggi oder eben nicht". Im unten aufgelistetn Link findest du zahlreiche Rezepte von Maggi. 

Rezepte - https://www.maggi.de/rezepte

Was für ein Würz- Typ bist du? Schwörst du auf Maggi oder greifst du eher auf konventionelle Gewürze zurück?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.